Julia Maier

Drei junge, aufstrebende Winzer aus Österreich zu Gast in München

Heute stellt Julia Maier drei junge, aufstre­bende Winzer aus Öster­reich vor: das Weingut Wachter-Wiesler, Hannes Sabathi und René Pollak. Sie alle werden am 3. Mai zu Gast im Weinhof Öster­reich in München sein, wo sie ihre edlen Tropfen präsen­tieren und sich den Fragen der Gäste stellen.

Heute stellt Julia Maier drei junge, aufstre­bende Winzer aus Öster­reich vor: das Weingut Wachter-Wiesler, Hannes Sabathi und René Pollak. Sie alle werden am 3. Mai zu Gast im Weinhof Öster­reich in München sein, wo sie ihre edlen Tropfen präsen­tieren und sich den Fragen der Gäste stellen.

Das Weingut Wachter-Wiesler

Pfarrweingarten | Weingut Wachter-WieslerDen Wein vom Weingut Wachter-Wiesler kenne ich schon seit elf Jahren. Damals habe ich die Cuvée Julia 2000 von meinen Eltern zum 20. Geburtstag geschenkt bekommen. Als es dann neun Jahre später zum Aufbau meines Sorti­ments kam, habe ich dieses Weingut irgendwie vergessen… Aber zum Glück gibt es ja die ProWein, die größte Wein­messe in Deutsch­land – und da habe ich es wieder­ent­deckt und bin über die Zusam­men­ar­beit sehr froh.

Das Weingut Wachter-Wiesler befindet sich im Südbur­gen­land, dem kleinsten Wein­an­bau­ge­biet in Öster­reich. Klein, aber fein, kann man auch sagen – ange­sichts der vielen klein struk­tu­rierten Betriebe. Wie das Weingut Wachter-Wiesler mit seinen zehn Hektar Eigen­fläche und drei Hektar Trau­ben­zu­kauf.

Der Ort  Deutsch Schützen liegt idyl­lisch in der nur gering besie­delten Land­schaft. Im gesamten Südbur­gen­land ist der Tourismus noch nicht so ausge­prägt wie im Mittel­bur­gen­land, der Stei­er­mark oder in Nieder­ös­ter­reich. Aufgrund der jungen, enga­gierten Winzer wird dieses Gebiet jedoch immer bekannter. So wie für den einen oder anderen Wein­lieb­haber der „Eisen­berg“ ein Begriff ist – das Wein­an­bau­ge­biet mit schweren, eisen­hal­tigen Böden, die der meis­t­an­ge­bauten Rebsorte, dem Blau­frän­ki­schen, die mine­ra­li­sche und viel­schich­tige Note verleihen.

Der Blau­frän­ki­sche wird als junger, fruch­tiger Wein bis hin zu kräf­tigen Weinen mit dichter Struktur und gutem Lager­po­ten­tial herge­stellt – alles ist möglich. Ebenso wird er für verschie­denste Neuzüch­tungen wie den Zwei­gelt, Blau­burger oder dem Roesler verwendet. Das Burgen­land ist für den Blau­frän­kisch das größte Anbau­ge­biet. Deswegen nennt man das Mittel­bur­gen­land auch „das Blau­frän­kisch Land“.

Eine neue Marke­ting­stra­tegie der jungen Winzer im Südbur­gen­land ist das „Sixpack“ – was man darunter versteht, können Sie sich am Donnerstag, 3. Mai, ab 17 Uhr im Weinhof Öster­reich, Nymphen­burger Straße 21 in München, aus erster Hand erklären lassen.

Das Weingut Hannes Sabathi

Kranachberg Sauvignon Blanc | Weingut Hannes SabathiHannes Sabathi habe ich auf einem Wein­fest  in Salz­burg getroffen. Wenn man Winzer  kennen­lernt, wird natür­lich auch immer etwas getrunken – und das nicht zu wenig. Wenn jemand mitzu­halten versucht, kann es schon mal passieren, dass dies schief geht.

Hannes Sabathi stammt aus der Südstei­er­mark. Ich bin gerne dort: die schönen Hügel, die tolle Land­schaft und die vielen Buschen­schenken. Eine Buschen­schank ist eine Wirt­schaft, in der nur kalte, selbst produ­zierte oder von umlie­genden Bauern zuge­kaufte Produkte wie Wein, Speck und Käse verkauft werden dürfen.  Ein Buschen­schank lädt zum Verweilen und Träumen ein – stellen Sie sich einen schönen Spät­som­mer­nach­mittag auf einem Bauernhof mit Blick in die Wein­berge, einer Brettl­jause und einem schönen Glas Wein vor… Wenn man zu lange sitzt, kann man das Buschenschank-Taxi anrufen, welches entweder zum nächsten Buschen­schank oder aber zur Unter­kunft fährt.

Hannes hat den elter­li­chen Betrieb bereits vor einigen Jahren über­nommen und stei­gert sich von Jahr zu Jahr! Inzwi­schen hat er bereits 20 Hektar Wein­gärten, die er selbst bear­beitet. Das Weingut liegt versteckt in den Wein­bergen der Südstei­er­mark. Wenn man aber ange­kommen ist, erwartet einen dort eine schöne Sonnen­ter­rasse mit gutem Wein – der Weg dort hinauf zahlt sich aus!

Bekannt sind Hannes Sabathi und die Stei­er­mark unter anderem für den Welsch­ries­ling. Der Welsch­ries­ling kommt aus Italien und wird vor allem in der Stei­er­mark und im Burgen­land ange­baut. Trocken­heit mag diese Rebsorte gar nicht. Sie benö­tigt warme Lagen, wo man früh lesen kann.  Den Welsch­ries­ling gibt es als Sekt, als jungen, frischen und leichten Wein oder als Trocken­bee­ren­aus­lese.

Lesen Sie mehr über das Weingut Pollak aus Nieder­ös­ter­reich auf der folgenden Seite!

Kommentar hinzufügen