Drei alte Glen´s aus dem Bourbon-Fass: Glencadem, Glen Albyn und Glenfarclas

Wieso beginnen so viele Bren­ne­reien auf dem schot­ti­schen Fest­land mit dem Wört­chen „Glen“? Diese Frage hat sich sicher­lich der eine oder andere schon einmal gestellt. Die Antwort ist recht schnell gegeben – „Glen“ kommt aus dem Gäli­schen und steht (wie auch im Engli­schen) für Tal oder Berg­schlucht.

Wieso beginnen so viele Bren­ne­reien auf dem schot­ti­schen Fest­land mit dem Wört­chen „Glen“? Diese Frage hat sich sicher­lich der eine oder andere schon einmal gestellt. Die Antwort ist recht schnell gegeben – „Glen“ kommt aus dem Gäli­schen und steht (wie auch im Engli­schen) für Tal oder Berg­schlucht.

„Glen“ deutet ganz einfach auf die geogra­fi­sche Lage der Destille hin – auf den Ort, wo sich das für die Whis­ky­her­stel­lung benö­tigte Wasser aus den Bergen sammelt.

Heute im Glas: drei alte, im Bourbon-Fass gereifte Whis­kies aus den Tälern der schot­ti­schen High­lands und der Spey­side – rar und streng limi­tiert:

– Glen­cadem 32y 1973-2006 Artist Edition for Whisky Fair 46.4%
– Glen Albyn 33y 1978-2011 Jack Wiebers Gentle Noses 50.5%
– Glen­f­ar­clas 41y 1966-2008 Daily Dram Feral Clangs 45.7%.

Tasting Notes


Glencadem 32y 1973-2006 Whisky Fair Artist EditionGlencadem 32y 1973-2006 Whisky Fair Artist Edition Bourbon Hogshead 46.4% – 87btl
90

Farbe: Volles Gold
Nase: Cremig, fruch­tige Pflau­men­mar­me­lade, frisch aufge­schnit­tene Kiwi, Honig, ange­nehm und rund, zart salzig und Vanil­le­a­romen, etwas Gummi.
Geschmack: Voll­mundig starker Antritt, dumpfe Teen­oten, Früchte, Nüsse, dann wieder eher nur zart salzig, frische Minze und beiläufig eine zarte Honig-Vanillenote.
Finish: Lang, dumpfer trockener Charakter, Kombi­na­tion aus Holz­noten, Husten­saft und bitterem Tee.
90 Punkte  (Nase: 91 / Geschmack: 91 / Finish: 89)


Glen Albyn 33y 1978-2011 JW Gentle NosesGlen Albyn 33y 1978-2011 JW Gentle Noses Bourbon Cask (cask 690) 50.5% – 120btl
92

Farbe: Gold
Nase: Verhal­tener Start, jedoch sehr ange­nehm, rund und lecker, viel Frucht­süße, Marzipan und Vanille.
Geschmack: Sehr mächtig (verblüf­fend nach dieser Nase), dick, schwer und ölig, fruchtig cremige Vanil­le­sahne mit Honig – sehr ausge­wogen.
Finish: Sehr lang, jedoch verschwindet das mächtig cremige Mund­ge­fühl etwas zu früh. Zarte, gut einge­bun­dene Holz­noten kommen zum Vorschein, die mit der fruch­tigen Süße gut harmo­nieren und nur sehr langsam abklingen.
Bemer­kung: Absolut mäch­tiges und dickes Mund­ge­fühl – einfach nur klasse!
92 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 94 / Finish: 91)


Glenfarclas 41y 1966-2008 Feral Clangs Daily DramGlenfarclas 41y 1966-2008 Feral Clangs Daily Dram Bourbon Cask 45.7% – 748btl
91

Farbe: Gold
Nase: Siru­par­tige Honig­süße, viel Vanille, Berga­motte – Blumen­wiese und frische Limette, Heu, zarte unauf­dring­liche Gummi­noten.
Geschmack: Voller Geschmack mit viel fruch­tigen Aromen, Manda­rinen, Vanille, brauner Zucker, Honig, etwas Salz, gesüßter Kaffee,  Teearomen, grüne Nadel­hölzer.
Finish: Lang, trocken frisch und etwas harzig. Zart fruch­tige Noten bleiben auf der Zunge zurück.
91 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 92 / Finish: 91)


Kommentar hinzufügen