Diageo Releases 2012 – Port Ellen 12th Annual Release & Lagavulin 21 – 1991

Wie jedes Jahr hat Diageo, der multi­na­tio­nale Geträn­ke­riese, zum Oktober hin seine „Special Releases“ auf den Markt gebracht. Die Whis­ky­fans welt­weit zählten schon die Tage bis zum Markt­ein­tritt herunter, als die Mittei­lung der Preise für die sehn­süchtig erwar­teten Abfül­lungen kam. 

Wie jedes Jahr hat Diageo, der multi­na­tio­nale Geträn­ke­riese, zum Oktober hin seine „Special Releases“ auf den Markt gebracht. Die Whis­ky­fans welt­weit zählten schon die Tage bis zum Markt­ein­tritt herunter, als die Mittei­lung der Preise für die sehn­süchtig erwar­teten Abfül­lungen kam. 

Die Preis­an­pas­sungen für dieses Jahr waren gewaltig. Aber bekommt man auch die Qualität ins Glas, für die man bezahlt? Heute im Tasting: Port Ellen 12th Annual Release und Laga­vulin 21 aus der neuen Diageo-Serie.

Der Diageo-Konzern ist in drei Kern­be­reiche geglie­dert: Weine, Biere und Spiri­tuosen. Zu Diageo gehören welt­weit bekannte Marken wie Dom Péri­gnon, Moët & Chandon, Guin­ness und Kilkenny, Smirnoff, Baileys, Johnnie Walker, Talisker, Laga­vulin, Brora oder Port Ellen.

Alle acht der vor kurzem erschie­nenen, limi­tierten Malts sind wieder in Fass­stärke abge­füllt und nicht kalt filtriert. Neu jedoch sind die extremen Preis­sprünge der Ausga­be­preise, die teil­weise doppelt so hoch ausfallen wie die der Vorgänger. Im Vorfeld ging bereits ein großer Aufschrei durch die Whis­ky­welt – mit anvi­sierten Kauf­blo­ckaden und dennoch fieber­haftem Inter­esse an jegli­chen Meldungen dies­be­züg­lich. Und was fehlt? Die Ware der begehr­testen Abfül­lungen Laga­vulin 21, Brora und Port Ellen.

Wurden sie nur in kleinen Stück­zahlen ausge­lie­fert, um das Preis­ni­veau hoch­zu­halten? Um die Nach­frage noch zu verschärfen?

Hier die acht Schätz­chen mit den dazu­ge­hö­rigen Preisen:
Auch­roisk 30yo –limited 2976 btl.: £230
Brora 35yo – limited 1566 btl.: £400
Caol Ila 14 yo – limited 5958btl.: £66
Dalw­hinnie 25 yo – limited 5358 btl.: £185
Laga­vulin 12 yo – limited: £71
Laga­vulin 21 yo – limited 2772 btl.: £350
Port Ellen 32 yo – limited 2964 btl.: £600
Talisker 35 yo – limited 3090 btl.: £525


Tasting Notes


Port Ellen 32y 1979-2012 12th Release 52,5% – 2964btl.
93

Port Ellen 32y 1979-2012 12th Release 52,5% - 2964btl.Farbe: Blasses Gold
Nase: Salzig mari­time Noten mit süßem, kleb­rigem Honig und Zucker­watte. Dazu Aromen von Mangofrüchten, Limetten, etwas Zitrone, grüner Apfel, Algen und Seegras – Anklänge von minziger Parfüm­note.
Geschmack: Mäch­tiger Einstieg, jedoch auf dünner Konsis­tenz (Mund­ge­fühl) – pfeffrig, salzige Würze mit mari­timer Zitrone und zart kräu­t­rigen Rauch­schwaden. Wenig torfige Asche, dafür leicht herbe, erdige (aber ange­nehme) Holz­noten, die mit Vanil­le­a­romen unter­legt sind.
Finish: Lang und ausge­wogen – stark salziger Über­gang hin zum Finish mit allen Noten, die in der Nase bereits ange­deutet wurden. Torfiger werdend und trocken, leicht holzig endend.
93 Punkte (Nase: 93 / Geschmack: 92 / Finish: 93)


Lagavulin 21y 1991-2012 First fill ex-sherry European Oak casks 52% – 2772btl.
Lagavulin 21y 1991-2012 First fill ex-sherry European Oak casks 52% - 2772btl.
93

Farbe: Altes Gold
Nase: Pikante Würze von Salz, schwarzer Pfeffer, Thai Curry und Kardamom kombi­niert mit getrock­neter Zitrone und etwas Orange. Dazu gebrannte Mandeln, Nüsse und Teer­noten mit viel Rauch.
Geschmack: Süßer Einstieg – eine Kombi­na­tion aus orien­ta­li­schen Gewürzen, heimi­schen Kräu­tern, Trocken­früchten, Lebku­chen, dunkler Scho­ko­lade, Tabak, Teer, Rauch, Torf und verkohltes (getoas­tetes) Eichen­holz.
Finish: Lang, gerad­linig, sauber – mit oben bereits erwähnten Aromen in hoch­wer­tigster Qualität.
Bermer­kung: Absolut grad­linig in Nase, Geschmack und Finish – ohne jegli­chen Fehlton.
93 Punkte (Nase: 93 / Geschmack: 93 / Finish: 93)


Eine Antwort zu „Diageo Releases 2012 – Port Ellen 12th Annual Release & Lagavulin 21 – 1991“

  1. Der Laga­vulin und Talisker täten mich wirk­lich sehr inter­es­sieren. Aber diese Preise sind ja außer­ir­disch. Und die auf den kommenden Auktionen wahr­schein­liich noch außer­ir­di­scher. Schade…

    Gruß Marcus

Kommentar hinzufügen