Aus dem Sherryfass: Glendronach 1995 Single Cask 4681 (15y – 56,2%)

Dieses Pedro-Ximenez-Sherry-Puncheon-Fass wurde im August 2011 abge­füllt – limi­tiert auf 725 Flaschen und bedau­er­li­cher­weise ausschließ­lich für den briti­schen Markt vorge­sehen. Was konnte der Whisky in 15 Jahren diesem hoch­wer­tigen spani­schen Sher­ry­fass entlo­cken? Hier meine Tasting Notes.

Dieses Pedro-Ximenez-Sherry-Puncheon-Fass wurde im August 2011 abge­füllt – limi­tiert auf 725 Flaschen und bedau­er­li­cher­weise ausschließ­lich für den briti­schen Markt vorge­sehen. Was konnte der Whisky in 15 Jahren dem hoch­wer­tigen spani­schen Sher­ry­fass entlo­cken? Hier meine Tasting Notes.

Glendronach DistilleryDie Glen­dro­nach Destil­lerie, über­setzt „Tal der Brom­beer­he­cken“, ist eine der ältesten Bren­ne­reien in Schott­land und bekannt für ihre schweren Sherry-Whiskys. Sie liegt in den östli­chen High­lands am Rande der Spey­side und wurde 1826 von James Allar­dice gegründet. Bis zur Schlie­ßung 1996 befeu­erte man die Brenn­blasen (Stills) tradi­tio­nell mit Kohle. 2005 wurde Glen­dro­nach von Pernoid Ricard gekauft und 2008 an die Benriach Distil­lery Company Ltd. weiter­ver­kauft. Es kam zu einer Zusam­men­le­gung der beiden Destil­le­rien Benriach und Glen­dro­nach.

Bei der Jahres­pro­duk­tion von 1,3 Millionen Liter wird großer Wert auf Tradi­tion gelegt, was der Bren­nerei schon immer einen guten Ruf einbrachte. Die benö­tigte Gerste wird noch von den umlie­genden Höfen bezogen, das Wasser kommt aus dem nahe liegenden Dronac Burn. Die Fässer, die früher zur Reifung des Whiskys ausge­sucht wurden, waren ausschließ­lich teure und hoch­wer­tige Sher­ry­fässer. Heute kommen auch Bour­bon­fässer zum Einsatz.

Tasting Notes


Glendronach 1995 Single Cask 4681Glendronach 1995 Single Cask 4681 (15y – 56,2%)
90

Farbe: Dunkles Maha­goni
Nase: Feine Sher­rya­romen sind umgeben von dunkler Scho­ko­lade und reifen Oran­gen­noten. Des Weiteren Vanille und süß-klebriger Honig.
Geschmack: Inten­siver Sherry und würzige Kräuter, die sich voll­mundig mit Kirsch­kon­fi­türe und cremiger Scho­ko­lade verei­nigen.
Finish: Ein weih­nacht­li­cher Gewürz­ku­chen mit einer Prise Pfeffer, Kakao­pulver und trockenem Sherry. Leider ist dieses Geschmacks­er­lebnis nur von kurzer Dauer.
Bewer­tung: Ein toller, schwerer Malt, der trotz seiner Sher­ry­schwere leicht und einfach zu genießen ist. Mit einem hervor­ra­gendem Preis-Leistungsverhältnis, dass nicht nur Sher­ry­lieb­haber nutzen sollten. Aktuell immer noch in briti­schen Whis­ky­läden zu haben! 90 Punkte
Preis: ca. 70 Euro


Kommentar hinzufügen