2011 Yquem: „Reinheit eines Diamanten“

Pierre Lurton hat die Qualität des 2011er Chateau d’Yquem als „Über­ra­schung des Jahres“ bezeichnet. Er bestä­tigte damit, dass die Wein­güter in Sauternes einen großen Jahr­gang im Keller liegen haben. Die „abnor­malen Wetter­be­din­gungen“ in 2011 mit einem Sommer-ähnlichen Früh­jahr und einem regne­ri­schen August hätten zu einem fast explo­si­ons­ar­tigen Ausbruch der Edel­fäule geführt. Nicht nur einzelne Trau­ben­teile, sondern die gesamten Traube seien, so Lurton, von der Botrytis Cinerea befallen worden.

„Unser Yquem ist besser als 2010 und 2009“, berichtet er. „Die Weine, die wir im Keller haben, besitzen jetzt 145 Gramm Rest­zu­cker, zeigen aber gleich­zeitig eine große Frische und besitzen eine perfekte Balance.“ Lurton vergleicht 2011 mit Jahr­gängen wie 2001 und 2005. Beide gelten als die besten Sauternes-Jahrgänge des neuen Jahr­tau­sends. Zusam­men­fas­send sagte er: „Der 2011er besitzt die Rein­heit eines Diamanten.“

Inzwi­schen wird immer deut­li­cher, dass die Chateaux und der Négoçe zur Befeue­rung der dies­jäh­rigen en primeur-Kampagne für die Rotweine auf die edel­süßen Sauternes und auf die eben­falls ausge­zeichnet gelun­genen Weiss­weine (weinkenner.de berich­tete) setzen will.

 

Kommentar hinzufügen