2011 Grauburgunder Auslese trocken: Großes Gewächs unter 10 Euro

Aug 022012

Große Gewächse sind teuer. Doch der 27jährige Georg Meier aus Wey­her in der Süd­pfalz hat einen Grau­bur­gun­der für 9,50 Euro im Kel­ler, der alles mit­bringt, was ein GG braucht. Aller­dings heißt der Wein bei ihm Grau­bur­gun­der Aus­lese tro­cken. Das elter­li­che Wein­gut ist nicht Mit­glied im VDP.

2011 Hainfelder Letten Grauburgunder Auslese trockenSo einen Wein gibt es nicht jedes Jahr. Und wenn es ihn gibt, wer­den ihn nicht alle mögen. Fili­grant­rin­ker wer­den ver­mut­lich eher Abstand von ihm neh­men. Zu üppig, ja opu­lent ist er ihnen. Doch das ist gewollt. Der fül­lige, leicht spe­ckige Cha­rak­ter macht die Beson­der­heit des Grau­bur­gun­ders aus. „Es gibt kei­nen schlan­ken Grau­bur­gun­der“, sagt Georg Meier, der Kel­ler­meis­ter und Junior-Chef des Wein­guts Valen­tin Zieg­ler Sohn. Doch es gibt viele behä­bige, plumpe Weine aus die­ser Sorte. Die schlimms­ten kom­men mit Rest­süße unter der Bezeich­nung Rulän­der in den Handel.

Ganz anders der Wein von Georg Meier. Er ist ist klas­sisch im Edel­stahl­tank aus­ge­baut, nahezu durch­ge­go­ren und so grad­li­nig und sau­ber, dass seine Stoff­fülle gar nicht als Schwere wahr­ge­nom­men wird. Nur die cre­mige Tex­tur zeigt, dass es sich hier um einen Wein höhe­rer Qua­li­täts­stufe han­delt. Kon­kret: um eine Auslese.

Große Fülle und Stof­fig­keit, aber auch eine feine Säure

Blick von der Haardt bei Weyher in die Rheinebene

Blick von der Haardt in die Rheinebene

Noch zeigt diese Aus­lese wenig von ihrer geschmack­li­chen Opu­lenz: feine Noten von Birne, Vanille, Melone, dazu ein Hauch von geschro­te­ter Gerste und rohem Speck. Doch schon im nächs­ten Früh­jahr wird sich die­ser Wein ver­mut­lich öffnen und sich dann lang­sam in sei­ner gan­zen Fülle zei­gen. Dass er jemals flau oder flach wer­den oder die Span­nung abfal­len könnte, ist nicht zu erwar­ten. Dazu ist die Säure zu prä­sent (6,5 Promille).

Grau­bur­gun­der ist nicht der deut­schen Jour­na­lis­ten Lieb­lings­kind. Sie akzep­tie­ren, dass es ihn gibt. Sie kon­ze­die­ren, dass es ihn auch in guter Qua­li­tät gibt. Aber Ries­ling steht für sie ganz oben. Irgendwo mit Recht. Doch einem gro­ßen Teil der Wein­trin­ker ist – so berich­ten jeden­falls Gas­tro­no­men vom Cube in Stutt­gart bis zur San­si­bar auf Sylt –Grau- oder Weiß­bur­gun­der in Wirk­lich­keit lie­ber. Vor allem Grau­bur­gun­der. Er ist stof­fi­ger, weni­ger blu­mig, mil­der in der Säure als ein Ries­ling. Viel­leicht ist Ries­ling der hoch­wer­ti­gere Wein. Aber Grau­bur­gun­der schmeckt vie­len Kon­su­men­ten besser.

Valen­tin Zieg­ler Sohn ist Grauburgunder-Spezialist

Weingut Valentin Ziegler Sohn

Wein­gut Valen­tin Zieg­ler Sohn

Das Wein­gut Valen­tin Zieg­ler Sohn aus der Pfalz ist Grauburgunder-Spezialist. Der Grau­bur­gun­der Kabi­nett ist der meist ver­kaufte Wein des Sor­ti­ments, obwohl auch der Ries­ling vor­züg­lich ist. Das liegt sicher auch an den beschei­de­nen 4,20 Euro, die eine Fla­sche die­ses Weins kos­tet, aber ebenso sicher an der guten Qua­li­tät die­ses Weins. Er ist eben kein dür­rer Pinot Gri­gio, son­dern ein saf­ti­ger, gehalt­vol­ler Wein mit fei­ner Aromatik.

Er ist sogar fruch­ti­ger als der Ries­ling, was daran liegt, dass die schwe­ren Lehm- und Löss­bö­den in dem Teil der Pfalz, in dem das Wein­gut liegt, für den Grau­bur­gun­der wie geschaf­fen sind: „Wir haben mehr Erfolg mit unse­ren Bur­gun­dern als mit unse­ren Ries­lin­gen“ berich­tet Georg Meier, der junge Kel­ler­meis­ter des Gutes.

Von geho­be­nem Durch­schnitt zur Spitzenqualität

Das Wein­gut befin­det sich in Wey­her, einem hübsch gele­ge­nen 500-Seelen-Dorf süd­lich von Neu­stadt an der Wein­straße: im Rücken die dicht bewal­dete Haardt, nach vorne der weite Blick in die Rhein­ebene. Valen­tin Zieg­ler Sohn bewirt­schaf­tet 13,5 Hektar und bie­tet, wie in der Pfalz üblich, das ganze Spek­trum an, vom lieb­li­chen Müller-Thurgau bis zum tro­cke­nen Dorn­fel­der, dazu Secco, fla­schen­ver­go­re­nen Sekt, Trau­ben­saft, Tres­ter­brand. Zwei Gäs­te­woh­nun­gen sind auch im Angebot.

Unter Georgs Vater, der in die Fami­lie Zieg­ler ein­ge­hei­ra­tet hat, haben die Weine bereits geho­be­nes Durch­schnitts­ni­veau erreicht: meh­rere Staats­eh­ren­preise, zahl­lose Kam­mer­preis­mün­zen, ein ers­ter Platz beim pfalz­wei­ten Silvaner-Wettbewerb.

Mit dem Ein­tritt von Georg Meier haben die Weine noch­mals deut­lich zuge­legt. Der heute 27-Jährige, der im benach­bar­ten Neu­stadt Wein­bau gelernt und seine Lehre unter ande­rem im Betrieb des VDP-Präsidenten Stef­fen Christ­mann absol­viert hat, arbei­tet im Kel­ler prä­zis und setzt eine Ideen vom Wein kon­se­quent in die Tat um. Eine Traube im Gault Mil­lau letz­tes Jahr waren der ver­diente Lohn der Arbeit.


2011 Hainfelder Letten Grauburgunder Auslese trocken
91
2011 Hainfelder Letten Grauburgunder Auslese trocken Weingut Valentin Ziegler Sohn
2011

Weißwein
keine Beschreibung vorhanden

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich)