[yellow tail] Shiraz „Rotwein des Jahres“

Auf der Inter­na­tional Wine Chal­lenge of Vienna (AWC) hat mit dem [yellow tail] Limited Release Shiraz erst­mals ein austra­li­sches Erzeugnis den Titel „Bester Rotwein des Jahres“ gewonnen. Auf der jähr­lich staf­fin­denden AWC waren in diesem Jahr 9.632 Weine ange­stellt. Die Jury, die sie zu verkosten hatte, setzt sich aus unab­hän­gigen inter­na­tio­nalen Önologen und anderen Wein­fach­leuten zusammen, die ein Examen nach öster­rei­chi­schem Wein­recht abge­legt haben müssen. Weine mit über 90 Punkten erhalten eine Gold­me­daille. Einem der Gold­me­dail­len­ge­winner wird nach aber­ma­liger Prüfung der Titel des „Besten Weins“ seiner Kate­gorie zuge­spro­chen. In den vergan­genen Jahren kamen die gekürten Rotweine stets aus den USA, aus Deutsch­land und aus Öster­reich.

John Casella, der 2001 die Marke [yellow tail] begrün­dete, machte das Fami­li­en­un­ter­nehmen Casella, das diesen Marken­wein produ­ziert, inner­halb von zehn Jahren zum größten austra­li­schen Wein­pro­du­zenten mit einer jähr­li­chen Produk­tion von 144 Millionen Flaschen. Der Haupt­sitz des Unter­neh­mens befindet in der Klein­stadt Yenda in der Riverina-Region von New South Wales. Die [yellow tail] -Weine werden gezielt nach den geschmack­li­chen Vorlieben der Endver­brau­cher krei­iert.

Der [yellow tail] Limited Release Shiraz wird aus Reben der Region Wrat­ton­bully an der Limes­tone Coast von Südaus­tra­lien gewonnen. Er kostet rund 30 Euro und wird in Deutsch­land über die Eggers & Franke-Gruppe in Bremen vertrieben.

Anmer­kung: weinkenner.de hatte den [yellow tail] Limited Release Shiraz zusammen mit fünf anderen Weinen vor einem Jahr einer kleinen Gruppe von Unter-30Jährigen zum Testen gegeben. Die Ergeb­nisse können hier nach­ge­lesen werden: Yellow Tail: Lecker oder unle­cker – das ist die Frage

 

Kommentar hinzufügen