Logo Pfälzer Barrique Forum

Pfälzer Barrique Forum: 24 Sieger, alle vom Holz geküsst

Die Neue Kollek­tion 2011 des Pfälzer Barrique Forums steht fest: 24 Pfälzer Rot- und Weiß­weine wurden prämiert. Gemeinsam ist ihnen, dass sie im kleinen Holz­fass ausge­baut wurden und sich in einem harten Verkos­tungs­wett­be­werb gegen 106 andere Pfälzer Weine durch­ge­setzt haben. Wir bringen hier die Liste der Sieger­weine mit Degus­ta­ti­ons­no­tizen und Bewer­tungen von Stephan Rein­hardt.

Die Neue Kollektion 2011 des Pfälzer Barrique Forums steht fest: 24 Pfälzer Rot- und Weißweine wurden prämiert. Gemeinsam ist ihnen, dass sie im kleinen Holzfass ausgebaut wurden und sich in einem harten Verkostungswettbewerb gegen 106 andere Pfälzer Weine durchgesetzt haben. Wir bringen hier die Liste der Siegerweine mit Degustationsnotizen und Bewertungen von Stephan Reinhardt.


alle Degustationsnotizen auf Seite 2


Pfälzer Barrique ForumDas Pfälzer Barrique Forum wurde 1993 gegründet und zählt 48 Mitglieder. Die Liste reicht vom Aloisiushof über Harald Krebs (Sieger des Deutschen Spätburgunderpreises 2010) bis zur Winzergenossenschaft Vier Jahreszeiten. Das Forum ist eine Plattform für Nicht-VDP-Betriebe, um sich auszutauschen und seine besten Weine zu präsentieren. Während ursprünglich nur Rotweine Gegenstand der Diskussion  waren, sind inzwischen auch im kleinen Holzfass vergorene und auf der Naturhefe ausgebaute Weißweine dazu gekommen, vor allem Chardonnay.

Das Reglement des Barriques Forum hat sich im Laufe der Jahre den neuen Erkenntnissen und Erfahrungen der beteiligten Winzer angepasst. So soll man den Weinen zwar anmerken, dass sie in Barriques ausgebaut wurden. „Aber sie sollen nicht nach Holz schmecken“, wie Klaus Briegel klarstellt, der Vorsitzendes des Vereins. Deshalb wird auch nicht mehr von Barrique-Weinen gesprochen, sondern von „hochwertigen Rotweinen“. Entsprechend liegt der Fokus der Mitglieder mehr auf der Weinbergskontrolle als auf der Kellerarbeit.

Das Barrique Forum ist heute zu einem Sammelbecken für junge, ehrgeizige Nachwuchsbetriebe in der Pfalz geworden.

Einmal im Jahr werden die Weine der Mitglieder kritisch verkostet und prämiert. Der Verkostungsrahmen ist professionell organisiert. Journalisten, Sommeliers, Einkäufer, Winzer (aber nicht aus Weingütern, deren Weine angestellt sind) und Weinkontrolleure führen die Verkostung durch. Die Verkostung selbst erfolgt streng nach OIV-Kriterien.

In diesem Jahr wurden 128 Proben eingereicht, die mindestens 12 Monte im getoasteten Holzfass gereift wurden (Weißweine: 6 Monate). Sieben Weine entsprachen nicht den Anforderungen, 24 Weine wurden am Ende prämiert.

Stephan Reinhardt hat die Weine verkostet. Auf der nächsten Seite sind seine Degustationsnotizen und seine Bewertungen.

Kommentar hinzufügen