Holzkiste mit Logo-Aufdruck von Romanée-Conti

Preisexplosion: 1982 Lafite ist derzeit achtmal teurer als Silber

2011 ist in China das Jahr des Kanin­chens. Doch von Kuschel­ro­mantik ist im Reich der Mitte keine Spur. Experten erwarten, dass die Preise für feine Weine weiter steigen. Vermutet wird, dass sich die Chinesen neben dem Bordeaux zuneh­mend auch den Burgun­der­weinen zuwenden werden. Kurz vor Weih­nachten wurde ein 1971er Romanée Conti in Singapur für umge­rechnet 10.600 Euro pro Flasche verkauft.

2011 ist in China das Jahr des Kanin­chens. Doch von Kuschel­ro­mantik ist im Reich der Mitte keine Spur. Experten erwarten, dass die Preise für feine Weine weiter steigen. Vermutet wird, dass sich die Chinesen neben dem Bordeaux zuneh­mend auch den Burgun­der­weinen zuwenden werden. Kurz vor Weih­nachten wurde ein 1971er Romanée Conti in Singapur für umge­rechnet 10.600 Euro pro Flasche verkauft.

Kiste Romanée-ContiDer Herbst war stür­misch. Allein im November 2011 sind die Preise für hoch­wer­tige 2008er Bordeaux um durch­schnitt­lich 30 Prozent gestiegen, für den 2008 Mouton-Rothschild sogar 85 Prozent (wegen des chine­si­schen Künst­lers Xu Lei, der das Etikett gestaltet hat). Und immer waren Asiaten die trei­bende Kraft im Markt. Im Dezember setzte sich die Aufwärts­be­we­gung fort. Beson­ders gefragt sind derzeit Chateau Margaux sowie die Zweit­weine der Premiers. Les Fort de Latour hat im letzten Quartal 2010 zum Beispiel einen Preis­sprung von 40 Prozent gemacht.

Spit­zen­reiter ist nach wie vor der Wein von Chateau Lafite-Rothschild. Der 1982er hat sich in den letzten zehn Jahren um 1000 Prozent verteuert, obwohl Robert Parker ihn vor zwei Jahren von ursprüng­lich 100 Punkten auf 97+ herun­ter­ge­setzt hat. Bei einem Markt­preis von über 4000 Euro ist der Inhalt einer Flasche dieses Weins (ca. 750 Gramm) achtmal so teuer wie die vergleich­bare Menge des Edel­me­talls Silber, rech­neten die Fach­leute des Fine Wine Index Liv-Ex vor.

Etikett Romanée-Conti„Die Chinesen sind eindeutig auf den Geschmack gekommen“, berichtet Gary Boom, Gründer und Direktor des Fine Wine Merchant Bordeaux Index. „Wer die Entwick­lung anderer Invest­ment­klassen wie etwa Gold verfolgt, hat es schwer, für das neue Jahr keinen Anstieg der Preise für feine Weine vorher­zu­sagen.“ Gold ist in 2010 um 35 Prozent gestiegen, der Liv Ex 50, der Index, der die Preis­ent­wick­lung der welt­weit besten 50 Weine abbildet, um 57 Prozent.

Bordeaux gilt, darin sind sich alle Experten einige, auch in 2011, dem Jahr des Kanin­chens, das Haupt­in­ter­esse der Asiaten. Aber die Anzeichnen mehren sich, dass auch Weine anderer Prove­ni­enzen ins Faden­kreuz fern­öst­li­cher Anleger geraten:

  • die Nach­frage nach teuren Cham­pa­gnern nimmt konti­nu­ier­lich zu
  • die Spit­zen­weine der Rhône befinden sich deut­lich im Aufwind
  • der Sassi­caia aus Italien marschiert auch in Asien unauf­haltsam voran und hat den Ornellaia bereits über­holt
  • Burgunder legen leicht, aber stetig zu

Kommentar hinzufügen