Thomas Hänle

Großhändler über den Weinmarkt Deutschland (5) – Grand Cru Select

Grand Cru Select, die Gastro­no­mie­tochter von Weinart, ist stark auf Top-Weine spezia­li­siert, vor allem solche fran­zö­si­scher Prove­nienz. Allen gegen­tei­ligen Beteue­rungen der Mitbe­werber zum Trotz läuft das Top-Segment prima, berichtet Geschäfts­führer Thomas Hänle. Schwer tun sich ledig­lich die Weine der mitt­leren Preis­ka­te­gorie.

Grand Cru Select, die Gastro­no­mie­tochter von Weinart, ist stark auf Top-Weine spezia­li­siert, vor allem solche fran­zö­si­scher Prove­nienz. Allen gegen­tei­ligen Beteue­rungen der Mitbe­werber zum Trotz läuft das Top-Segment prima, berichtet Geschäfts­führer Thomas Hänle. Schwer tun sich ledig­lich die Weine der mitt­leren Preis­ka­te­gorie.

Thomas HänleGrand Cru Select wurde 1987 von Karl-Heinz („Carlo“) Wolf als Wein­handel für feine Weine gegründet. Mit exklu­siven Importen hatte Wolf damals bereits Erfah­rung: 1978 hatte er den Rungis-Express ins Leben gerufen: den ersten dedi­zierten Deli­ka­tes­sen­lie­fe­ranten für die (sich damals erst entwi­ckelnde) deut­sche Top-Gastronomie. Auch für Grand Cru Select ist die Spit­zen­gas­tro­nomie der Haupt­adressat des Ange­bots. Im Zentrum des Sorti­ments stehen Klas­siker aus Burgund, Bordeaux und der Cham­pagne. Das Unter­nehmen gilt als verläss­liche Quelle für Groß­fla­schen, alte Jahr­gänge und rare Herkünfte. Dabei zählt Grand Cru Select nicht unbe­dingt zu den ökono­misch größten Playern auf dem deut­schen Markt. Als Seis­mo­graph fürs Top-Segment ist das Unter­nehmen jedoch weit­ge­hend konkur­renzlos. Diese Kompe­tenz findet ihren Ausdruck im Exklu­siv­ver­trieb einiger Spit­zen­weine: von Cham­pagne Bollinger, Ceretto aus dem Piemont sowie dem Kult-Pomerol Château Lafleur. Seit Herbst 2009 ist Thomas Hänle – ehemals Vertriebs­di­rektor bei Ruinart Deutsch­land – Geschäfts­führer und Mit-Gesellschafter des Unter­neh­mens, dessen zweiter Gesell­schafter die aufs Privat­kun­den­ge­schäft spezia­li­sierte Firma Weinart ist.

Thomas Hänle, Geschäftsführer Grand Cru Select

Welche Weine Ihres Sorti­ments waren im Jahr 2010 am erfolg­reichsten?

  • Cham­pagne Bollinger Special Cuvée
  • Lang­lois Chateau  Crémant de Loire
  • Chanson Père & Fils-Bourgogne Bourgogne Pinot Noir

Welche Gründe sehen Sie für den Erfolg dieser Weine als ausschlag­ge­bend an?

Alle drei Weine haben etwas gemeinsam, wie übri­gens der größte Teil unseres Sorti­ments: Sie stammen aus Familien- und Inhaber-geführten Gütern, in denen die Passion zum Wein an erster Stelle steht. In solchen Betrieben gibt es nur eine Maxime: die Produkte ständig zu verbes­sern.
Zum Beispiel Bollinger: Die Familie hat in den letzten Jahren in die Erwei­te­rung der eigenen Rebfläche inves­tiert. Zugleich bewahrt man aber auch im Keller die essen­ti­ellen Tech­niken der Cham­pa­gner­pro­duk­tion, beispiels­weise die Pflege des immensen Stocks an Réser­veweinen. In 300.000 Magn­um­fla­schen reifen bei Bollinger Réser­veweine unter Natur­kork! Ange­sichts eines solch seriösen Quali­täts­stre­bens ist es kein Wunder, dass der Kreis der Lieb­haber konti­nu­ier­lich wächst. Im Jahr 2010 konnten wir in Deutsch­land gegen­über dem Vorjahr ein Volu­men­wachstum von 40 Prozent gene­rieren.

Kommentar hinzufügen