Rene Sorrentino

Großhändler über den Weinmarkt Deutschland (1) – René Sorrentino

Die GES Sorren­tino in Delmen­horst ist der in den letzten Jahren wohl am stärksten gewach­sene Impor­teur für italie­ni­sche Weine in Deutsch­land. Er reprä­sen­tiert 40 Wein­güter und vermit­telt Direkt­im­porte für Wieder­ver­käufer in Gastro­nomie und Fach­handel nach Deutsch­land. René Sorren­tino sagt voraus: „Wer den Wandel des Wein­marktes nach­voll­zogen hat, für den wird 2011 ein gutes Jahr.“

Die GES Sorren­tino in Delmen­horst ist der in den letzten Jahren wohl am stärksten gewach­sene Impor­teur für italie­ni­sche Weine in Deutsch­land. Er reprä­sen­tiert 40 Wein­güter und vermit­telt Direkt­im­porte für Wieder­ver­käufer in Gastro­nomie und Fach­handel nach Deutsch­land. René Sorren­tino sagt voraus: „Wer den Wandel des Wein­marktes nach­voll­zogen hat, für den wird 2011 ein gutes Jahr.“

René Sorrentino– Il vino italiano siamo noi – Der italie­ni­sche Wein, das sind wir! Mit diesem Slogan macht die Agentur für Direkt­im­porte GES Sorren­tino auf ihre Spezia­li­sie­rung aufmerksam. Das in Delmen­horst ansäs­sige Unter­nehmen entstand Anfang der neun­ziger Jahre, als im inner­eu­ro­päi­schen Handel die Zoll­schranken fielen und der Fach­handel vermehrt auf Direkt­im­porte aus Italien zu setzen begann. Aus den Begleit­um­ständen dieser Grün­dungs­zeit heraus versteht sich Sorren­tino eher als Service-Partner des Fach­han­dels denn als klas­si­scher Gene­ral­im­por­teur, der primär eine eigene Geschäfts­po­litik verfolgt, und von dieser ausge­hend auf den Fach­handel zugeht. „Qualität steht für uns ganz oben“, macht René Sorren­tino klar, der die Firma zusammen mit seinem Vater Fran­cesco führt. „Aber wir achten heute mehr denn je auf das Preis-/Genussverhältnis.“

Mit seinem Agen­tur­kon­zept ist Sorren­tino eine der am schnellsten gewach­senen Italien-Spezialisten Deutsch­land. 40 italie­ni­sche Wein­güter aus allen Regionen vertrauen dem Unter­nehmen ihre Deutsch­land­ge­schäfte an, unter ihnen so bekannte Namen wie Alle­grini, Donn­a­fu­gata, Librandi, Arnaldo Caprai, Fontan­a­fredda, Maculan. 20 Agenten bear­beiten die hiesigen regio­nalen Märkte.

Renè Sorrentino, GES Sorrentino in Delmenhorst

Welche Weine Ihres Sorti­ments waren im Jahr 2010 am erfolg­reichsten?

Nach Umsatz und Mengen liegen drei Weine an der Spitze, von denen zwei aus Südita­lien kommen und einen Endver­kaufs­preis von unter 10 Euro haben:

  • Librandi Duca San Felice Cirò Rosso Riserva
  • Torrevento Vigna Pedale Castel del Monte Rosso Riserva
  • Viti­coltori Ponte Prosecco Friz­zante Treviso DOC

Auch der Prosecco ist mit rund 4,50 Euro preis­wert, obwohl er aus dem Herzen des Prosecco-Anbaugebiets um die Stadt Treviso kommt und von ausge­zeich­neter Qualität ist.

Welche Gründe sehen Sie für den Erfolg dieser Weine als ausschlag­ge­bend an?

Der Preis allein ist es nicht. Die drei Wein­güter haben es verstanden, sich auf den verän­derten Markt in Deutsch­land einzu­stellen. Dabei sind sie nicht nur quali­täts­ori­en­tiert, sondern auch ausge­spro­chen inno­vativ. Die Viti­coltori Ponte haben zum Beispiel einen Perl­wein in einer Flasche mit Bügel­ver­schluss heraus­ge­bracht, der im Fach­handel großen Anklang findet.

Eine Antwort zu „Großhändler über den Weinmarkt Deutschland (1) – René Sorrentino“

  1. emilio.nasti sagt:

    ich bin eine vettreten von wein cicca­ri­ello wolt ich eine termine haben mit hiren buro wenn moglich ich bitte auch tel. 015123084271 wer ich mich freiden wenn zurick conda­tier viel danke emilio nasti

Kommentar hinzufügen