Collage Flasche Gran Masetto von Endrizzi und Patron Paolo Endrici

Grobe Irreführung: Gran Masetto angeblich bester Rotwein Europas…

Per Pres­se­mail teilte die Tren­tiner Kellerei Endrizzi letzte Woche mit, dass ihr Gran Masetto „der beste Rotwein Europas“ sei. Er habe auf dem Wein­wett­be­werb Mundus Vini die höchste Punkt­zahl aller ange­stellten Rotweine erreicht. Stimmt. Aller­dings war die gesamte Rotwei­ne­lite Europas bei diesem Wett­be­werb abwe­send. Ein Groß­teil der Wein­presse verbrei­tete dennoch diesen Schwach­sinn unge­prüft – von Yoopress bis Wein-plus. Von Jens Priewe

Per Pres­se­mail teilte die Tren­tiner Kellerei Endrizzi letzte Woche mit, dass ihr Gran Masetto „der beste Rotwein Europas“ sei. Er habe auf dem Wein­wett­be­werb Mundus Vini die höchste Punkt­zahl aller ange­stellten Rotweine erreicht, berich­tete Inhaber Paolo Endrici. Stimmt. Aller­dings war die gesamte Rotwei­ne­lite Europas bei diesem Wett­be­werb abwe­send. Ein Groß­teil der Wein­presse verbrei­tete diesen Schwach­sinn dennoch unge­prüft – von yoopress bis wein-plus. Von Jens Priewe

Genau 6.028 Weine waren bei der großen Rotwein­ver­kos­tung des Wein­wett­be­werbs Mundus Vini ange­stellt, der im vergan­genen August in Neustadt an der Wein­straße statt­fand. Weine aus aller Herren Länder, von Argen­ti­nien bis Zypern, insge­samt 42 Nationen. Verkostet wurden die Weine, wie bei solchen Degus­ta­tionen üblich, blind. Eine viel­köp­fige, inter­na­tional zusam­men­ge­stellte Jury aus Fach­händ­lern, Jour­na­listen, Somme­liers, Önologen war einge­laden worden, um die Herku­les­ar­beit zu bewerk­stel­ligen.

Auch für einen anatolischen Rotwein gab es Großes Gold

Bewertet wurden die Weine auf einer 100-Punkte-Skala. Bekommt ein Wein im Durch­schnitt mindes­tens 95 Punkte, erhält er Großes Gold, die höchste Auszeich­nung von Mundus Vini. 95 Punkte – das bedeutet nach inter­na­tional gültiger Ausle­gung Welt­klasse. In diesem Jahr hatten bei Mundus Vini 15 Rotweine Großes Gold erhalten, unter anderem ein türki­scher Bordeaux-Verschnitt, eine grie­chi­sche Cabernet Sauvignon-/Agiorgitiko-Cuvée und ein Barba­resco der Groß­kel­lerei Roberto Sarotto, die im Gambero Rosso, Italiens wich­tigstem Wein­führer, nicht einmal erwähnt wird (obwohl dieser 20.000 Weine getestet hat).

Die höchste Punkt­zahl aller Rotweine erhielt offenbar der Gran Masetto aus der Tren­tiner Kellerei Endrizzi. Dieser Wein besteht aus Teroldego-Trauben, die nach dem Amarone-Verfahren drei Monate lang getrocknet (appas­si­mento) und dann gekel­tert werden. Ich habe diesen Wein mehr­fach verkostet und gebe zu: ein opulenter, gut gemachter Wein. Aber Welt­klasse? Nur dann, wenn Welt­klasse sich am Alko­hol­ge­halt bemessen würde. Der liegt beim Gran Masetto nämlich über 15 Vol.%.

Endrizzi – eines der gepflegtesten Weingüter des Trentino

Endrizzi ist eines der gepfleg­testen und am schönsten gele­genen Wein­güter des Tren­tino. Nicht zufällig wählen viele Paare dieses Weingut aus, um dort ihre Hoch­zeit zu feiern. Auch Mercedes Benz, Ferrari, Ducati und der Fußball­club Bayern München haben auf diesem Weingut schon Events für Premi­um­kunden orga­ni­siert. Ganz zu schweigen von den zahl­losen Konzerten und Festen.

Aber nicht nur die Loca­tion ist schön. Auch die Endrizzi-Weine sind unta­delig, jeden­falls nach meiner Meinung. Nur den Spit­zen­wein habe ich nie verstanden: den Gran Masetto. Mir will sich einfach nicht erschließen, weshalb das Weingut seine Teroldego-Trauben, die im frischen Zustand bei entspre­chender Ertrags­re­du­zie­rung schon einen äußerst kraft­vollen, alko­hol­rei­chen Wein ergeben, unbe­dingt antrocknen muss, um einen noch kräf­ti­geren, noch alko­hol­rei­cheren Wein zu bekommen.

Im Valpo­li­cella macht dieses Verfahren Sinn. Dort errei­chen die Amarone-Trauben Corvina, Corvi­none, Rondi­nella ohne Antrocknen nicht die nötige Struktur und Grada­tion. Im Hitze­kessel des Campo Rota­liano, wo die Teroldego-Traube wächst, aber ist ein appas­si­mento nicht nötig, um struk­tu­rierte Weine zu bekommen. 

6 Antworten zu „Grobe Irreführung: Gran Masetto angeblich bester Rotwein Europas…“

  1. Lieber Herr Priewe,

    die Aussage, dass Wein-Plus die Meldung, der Gran Masetto der Kellerei Endrizzi sei der beste Rotwein Europas, „unge­prüft über­nommen“ habe, ist nicht richtig. Was auf der Wein-Plus-Website veröf­fent­licht wurde, ist die von Ihnen ange­spro­chene Pres­se­mit­tei­lung, die die Kellerei Endrizzi eigen­ständig unter der dafür vorge­se­henen und auch ausdrück­lich so gekenn­zeich­neten Rubrik „Pres­se­mit­tei­lungen“ einge­stellt hat. Es handelt sich dabei – und zwar durchaus erkennbar – also nicht um eine redak­tio­nelle Meldung, und hier bitten wir eindeutig zu diffe­ren­zieren.

    Im übrigen teilen wir Ihre Ansicht, dass die Auszeich­nung als „bester Rotwein Europas“ hier irre­füh­rend ist. Aus den von Ihnen beschrie­benen Gründen lassen die Vergleichs­werte in dem betref­fenden Wett­be­werb ein solches Urteil kaum zu, und gerade deshalb hätten wir die frag­liche Pres­se­mit­tei­lung niemals im redak­tio­nellen Rahmen über­nommen – zumal wir prin­zi­piell keine Beur­tei­lungen von Dritten über Weine veröf­fent­li­chen und uns allein auf unsere selbst durch­ge­führten Verkos­tungen für den Wein-Plus-Weinführer verlassen. Die Mitglieder unseres Netz­werks haben jedoch die Möglich­keit, unsere Platt­form in klar gekenn­zeich­neten Berei­chen für ihre Pres­se­ar­beit zu nutzen.

    Mit kolle­gialen Grüßen

    Carsten M. Stammen
    Redak­tion Wein-Plus

    • Es stimmt: Die Meldung über den besten Rotwein Europas ist bei wein-plus in der Rubrik „Pres­se­mit­te­lungen“ erschienen. Inso­fern hat Herrn Stammen Recht. Das Beispiel zeigt aber, wie proble­ma­tisch es ist, Pres­se­mit­tei­lungen unab­hängig von ihrem Wahr­heits­ge­halt abzu­dru­cken. Woher soll der unbe­fan­gene Leser wissen, welcher Schwach­sinn sich hinter so einer Meldung verbirgt? Fazit: Wer Pres­se­mit­tei­lungen unge­prüft veröf­fent­licht, trägt im Zwei­fels­fall zur groben Irre­füh­rung bei.

  2. Paolo Endrici sagt:

    San Michele all’Adige, 16.11.2011

    Sehr geehrter Herr Priewe,

    wir danken Ihnen für die posi­tive Einschät­zung unseres Wein­gutes.
     
    Wie Sie richtig erkannt haben, handelt es sich bei unserer Mittei­lung um eine Pres­se­mel­dung, in der wir klar geschrieben haben, dass es sich bei der Urkunde von Mundus Vini um eine Auszeich­nung im Kontext inner­halb dieses Wett­be­werbs handelt. Damit wurde niemand irre­ge­führt, denn wir waren eindeutig. Danach ging unsere Meldung weiter mit anderen wich­tigen Themen. Der Wein – auch wenn er nicht Ihrem Geschmack entspricht – hat bereits so viele Lieb­haber gefunden, dass er bei uns im Keller in der Normal­fla­sche restlos ausver­kauft ist und ein besseres Zeichen für Qualität (zu fairen Preisen) kann man wohl nicht bekommen. 

    Gerne möchten wir darstellen, welche Idee hinter dem Gran Masetto steckt.

    Vor zehn Jahren hatten wir uns über­legt, wie man die Qualität und die Inter­na­tio­na­lität des Terol­dego und somit auch des Tren­tinos stei­gern könnte. Nach einiger Über­le­gung war uns klar, dass wir Versuche mit ange­trock­neten Trauben machen wollten. Wir hatten an einen „konzen­trierten, neuen Terol­dego“ gedacht: die Hälfte sollte aus getrock­neten Trauben sein (wie der Amarone), die andere Hälfte aus Wein­bergen mit stark redu­ziertem Ertrag.

    So ein Verfahren könnte ein neuer Weg für Endrizzi, aber auch für andere Produ­zenten im Tren­tino sein. Eugenio Rosi hat etwas ähnli­ches mit dem Marze­mino gemacht. Der Sfurzat im Valtel­lina hat ähnliche Grund­lagen.

    Es war nicht einfach unsere Vorstel­lungen zu reali­sieren. Fäulnis und andere Probleme haben die ersten Jahr­gänge unbrauchbar gemacht. Trotzdem haben wir unsere Idee weiter­ver­folgt und konnten mit dem Jahr­gang 2003 das erste gute Resultat präsen­tieren. Mit jedem weiteren Jahr­gang hat sich unsere Erfah­rung vergrö­ßert und die Qualität des Weines gestei­gert. Auf der Vini­taly 2010 haben wir mit dem Jahr­gang 2006 die Silber­me­daille – in der Kate­gorie „Rotweine älter als 4 Jahre“ – gewonnen. In jeder Kate­gorie werden ledig­lich 4 Medaillen vergeben. Mehr als 400 Weine, darunter viele Amaroni und Brunelli di Montal­cino, wurden in dieser Kate­gorie ange­stellt. Auch beim Meraner Wine Festival 2011 wurde unser Gran Masetto 2007 von der Jury mit dem Titel „Selec­tion der Selec­tion“ ausge­zeichnet. Hierfür ist eine Bewer­tung über 90 Punkte notwendig.

    Selbst­ver­ständ­lich nehmen wir konstruk­tive Kritik ernst und auch gerne an, beson­ders wenn sie von Leuten kommt, die uns näher kennen. 

    Aus Ihrer Beschrei­bung ersehen wir, dass Sie sehr gut über unser Tun und über unsere Weine infor­miert sind. Seit etwa 30 Jahre kennen wir uns von Messen und Veran­stal­tungen. Wir würden uns aber auch freuen, wenn Sie uns einmal in San Michele besu­chen würden, um unsere Ideen und unsere Leiden­schaft näher kennen­zu­lernen.

    Arri­ve­derci a San Michele!

    Paolo Endrici

    • Lieber Herr Endrici, 

      dass ich persön­lich mit dem Gran Masetto wenig anfangen kann, war nicht der Anlaß dafür, über ihn zu schreiben. Der Anlaß war, dass Mundus Vini den Gran Masetto als „besten Rotwein Europas“ bezeichnet hat. Ich verstehe, dass Sie stolz sind, unter mehr als 6000 Rotweinen als bester hervor­ge­gangen zu sein. Wenn aber die Pres­se­stelle Ihres Wein­guts mit der Formu­lie­rung „bester Rotwein Europas“ an die Öffent­lich­keit geht, ohne dazu­zu­sagen, dass die gesamte euro­päi­schie Rotwei­ne­lite bei dem Wett­be­werb abwe­send war, dann wird aus einem Faux pas von Mundus Vini eine grobe Irre­füh­rung.

      Übri­gens: Ihre Einla­dung nach San Michele nehme ich gerne an.

      Herz­li­chen Gruß,
      Jens Priewe

  3. M.R. Di Scherini sagt:

    Geschätzte Leser

    Als Wein­kenner der Norditalienischen-Regionen, kann ich nur dem WEINGUT „ENDRIZZI“ ein dickes Lob ausspre­chen. Den sie verstehen es, wie leider nur Wenige, das Herz­blut der Winzerei ins Glas umzu­setzen. Ein hohes Mass an Qualität, Hingabe und Liebe steckt in dieser Firma und in jedem einzelnen Mitar­beiter, was sich in der sehr hohen Qualität dieser Weine abzeichnet. Sie versehen es der Indus­tria­li­sie­rung und Massen­ab­fer­ti­gung der Winzerei entgegen zu setzen-

    Ich Freue mich jedes mal auf ein Glas Terol­dego :

    M.R. Di Scherini

  4. Schilling sagt:

    Ich schätze die Weine aus dem Hause Endrizzi sehr. Sie haben Tradi­tion und wirk­lich klasse. Herrn Piefke kenne ich nicht, aber sein Schreib­stil erscheint mir ein wenig grob. 

    DI Schil­ling

Kommentar hinzufügen