Der finnische Regisseur Aki Kaurismaeki

Der Wein zum Film: Aki Kaurismäkis „Le Havre“

Einst sagte er in einem Zeitungs­in­ter­view, er würde nur Filme drehen, um Geld für Bier zu verdienen. Heute lebt der finni­sche Regis­seur Aki Kauris­mäki in Portugal und baut Wein an. Am 8. September kommt sein neuer Streifen „Le Havre“ in die Kinos. Zum Film gibt es einen eigens kreierten Rotwein glei­chen Namens – streng limi­tiert auf 5400 durch­num­me­rierte Flaschen.

Einst sagte er in einem Zeitungs­in­ter­view, er würde nur Filme drehen, um Geld für Bier zu verdienen. Heute lebt der finni­sche Regis­seur Aki Kauris­mäki in Portugal und baut Wein an. Am 8. September kommt sein neuer Streifen „Le Havre“ in die Kinos. Zum Film gibt es einen eigens kreierten Rotwein glei­chen Namens – streng limi­tiert auf 5400 durch­num­me­rierte Flaschen.

Aki Kauris­mäki ist nicht nur bekannt für seine lakonisch-komischen, melan­cho­li­schen und mitunter recht pessi­mis­ti­schen Filme („Wolken ziehen vorüber“, „Der Mann ohne Vergan­gen­heit“, „Lenin­grad Cowboys Go America“), sondern auch für seine Trink­fes­tig­keit. Zum Start seines neuen Kino­strei­fens „Le Havre“ bringt der 54-jährige Finne einen gleich­na­migen Rotwein in den Handel. Der stammt aller­dings nicht von seinem eigenen Weingut in Portugal, sondern von der südfran­zö­si­schen Domaine de Cour­bissac. Dort soll Kauris­mäki häufiger zu Gast sein.

Die Domaine de Cour­bissac gehört Winzer Marc Tempé und dem Film­pro­du­zenten und leiden­schaft­li­chen Wein­trinker Rein­hard Brundig. Der 30 Hektar große Besitz liegt nahe der Ortschaft Cesseras, im Herzen des Miner­vois. Tempé kelterte bislang im elsäs­si­schen Zellen­berg viel gelobte Ries­linge und Gewürz­tra­miner. Brundig, Mitbe­gründer der Produktions- und Verleih­firma Pandora, bringt seit Anfang der 1980er Jahre anspruchs­volle, inter­na­tio­nale Arthouse-Filme ins Kino, darunter zahl­reiche Werke Kauris­mäkis, zuletzt den bei den Film­fest­pielen in Cannes umju­belten „Le Havre“.

Nun stellen die beiden gemeinsam im Languedoc Rotweine her, von denen etliche Jahr­gänge immerhin zwischen 90 und 93 Parker-Punkte ergat­tern konnten. Die zum Teil bis zu 80 Jahre alten Reben der Sorten Mour­vèdre, Syrah, Cari­gnan und Grenache noir gedeihen in fast ausschließ­li­chen Cru-Lagen. Anbau und Vini­fi­zie­rung erfolgen nach biologisch-dynamischen Krite­rien, was auch Wein­kenner Kauris­mäki sehr schätzt. Er wünschte sich von Tempé und Brundig für seinen Wein zum Film eine spezi­elle Cuvée seiner Lieb­lings­rebs­orten. Und die ist streng limi­tiert auf 5400 Flaschen.

Kommentar hinzufügen