Polizist am Feuer

Das letzte Ma(h)l vor dem langen Fasten: das Purgatorio in Gradoli

Gradoli ist ein stilles Städt­chen in Mittel­ita­lien nahe des Bolsena-Sees. Es zählt 1400 Einwohner. Am letzten Ascher­mitt­woch befanden sich 2000 Menschen in der Stadt. Sie feierten das tradi­tio­nelle Purga­torio: die “innere Reini­gung” vor der Fasten­zeit. Es besteht aus einem langen, lauten, pompösen Fisch­essen – ein Stück echten Italiens mitten im schil­lernden “Berlus­co­nien”. Jens Priewe war dabei.

Gradoli ist ein stilles Städt­chen in Mittel­ita­lien nahe des Bolsena-Sees. Es zählt 1400 Einwohner. Am letzten Ascher­mitt­woch befanden sich 2000 Menschen in der Stadt. Sie feierten das tradi­tio­nelle Purga­torio: die “innere Reini­gung” vor der Fasten­zeit. Es besteht aus einem langen, lauten, pompösen Fisch­essen – ein Stück echten Italiens mitten im schil­lernden “Berlus­co­nien”. Jens Priewe war dabei.

Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie unsere kommen­tierte Bilder­strecke.

[jj-ngg-jquery-slider gallery=“6″ width=“568″ height=“400″ effect=“fade“ pauseTime=“7000″ shuffle=“false“ order=“sortorder“ resize=“1″]

Eine Antwort zu „Das letzte Ma(h)l vor dem langen Fasten: das Purgatorio in Gradoli“

  1. Hallo,
    ich gehe seit über 20 Jahren zum pranzo und hätte wetten können, dass ich immer der einzige stra­niero war. Nun hat auch der Wein­kenner dieses Kleinod entdeckt. Es ist wahr­lich kein touris­ti­sches Ziel, sondern nur etwas für Kenner der italie­ni­schen Sprache und Altein­ge­ses­sene. Ich liebe dieses Gemurmel, dass immer mehr anschwillt und sich in heitere, feucht­fröh­liche Über­schwäng­lich­keit trans­for­miert…
    Inter­es­sant ist übri­gens der Sonder­preis an diesem Tag für das Olivenöl….
    Hier noch eine Ergän­zung zur Bild­strecke:
    http://www.youtube.com/user/BolsenaTV#p/u/51/82jG_jBzWQM

    ciao Bernd Gasser
    http://www.bolsena.info

Kommentar hinzufügen