Pappboxen mit 3-Liter-Folienschlauch für den Wein

Bestseller „Krisenbox“: Der Wein fürs gute Gewissen in schweren Zeiten

Muss man ange­sichts der Krise auf Wein verzichten? Wolf Wilder und Jörg Horn vom Spanien-Spezialisten Wein & Vinos aus Berlin sagen Nein. Sie haben eine 3-Liter-Krisenbox entwi­ckelt: zerti­fi­zierter spani­scher Bio-Wein im Schlauch, verpackt in einem Karton mit poli­ti­scher Botschaft – ein Besteller in Deutsch­land. Von Jens Priewe

Muss man ange­sichts der Krise auf Wein verzichten? Wolf Wilder und Jörg Horn vom Spanien-Spezialisten Wein & Vinos aus Berlin sagen Nein. Sie haben eine 3-Liter-Krisenbox entwi­ckelt: zerti­fi­zierter spani­scher Bio-Wein im Schlauch, verpackt in einem Karton mit poli­ti­scher Botschaft – ein Besteller in Deutsch­land.

KrisenboxWolf Wilder und Jörg Horn sind Wein­händler. Sie stehen der Berliner Wein­im­port­firma Wein & Vinos vor, die sich als „Spaniens Wein­spe­zia­list Nr. 1“ in Deutsch­land versteht. Aber die beiden Mitt­vier­ziger besitzen etwas, was nicht jeder Wein­händler hat: feine Antennen für das, was viele Menschen heute ängs­tigt, ihnen ein schlechtes Gewissen macht, sie viel­leicht hindert, relaxt und ohne ideo­lo­gi­sche Vorbe­halte ein Glas Wein zu genießen.

Und das, was ihre Antennen aufge­fangen haben, hat sie auf eine Idee gebracht: Statt den 1701ten Flaschen­wein aus Spanien zu impor­tieren (1700 Sorten sind schon in ihrem Sorti­ment), haben sie eine schmuck­lose Pappbox kreiert, in der ein 3 l-fassender Foli­en­schlauch mit Wein steckt: eine Box für Weiß-, eine für Rotwein. Bag-in-Box lautet der Fach­aus­druck für eine derar­tige Verpa­ckung. Oder kurz BiB. Eigent­lich nichts Neues. In diesem Fall aber doch.

Krisenbox: Das Klimaschutz-PaketDie Boxen enthalten zwei einfache, aber ordent­liche Weine aus zerti­fi­ziert orga­ni­schem Anbau. Keine Hoch­ge­wächse, doch besser als mancher teurere Flaschen­wein. „10 € und gut“ steht program­ma­tisch auf dem Karton. Und das ist keine Über­trei­bung: Die Weine sind gut für die Studen­ten­party, für das Pick­nick im Grünen, für die allabend­liche Pizza oder die Thüringer mit Brat­kar­tof­feln.

Das Beson­dere ist, dass die beiden Boxen sich uner­wartet gut verkaufen. Der nied­rige Preis und die relativ gute Wein­qua­lität (80% Macabeo, 20% Sauvi­gnon Blanc aus dem Anbau­ge­biet Utiel-Requena) dürften dabei sicher eine Rolle spielen. Doch eine mindes­tens ebenso große Rolle spielt die Verpa­ckung. Ein schlichter, von jegli­chem Design-Firlefanz freier Papp­karton, unschuldig weiß, nur mit wenigen Infor­ma­tion bedruckt.

Infor­ma­tionen? Botschaften sind es! „Klima­schutz­paket“ ist in großen Lettern auf die Weiß­weinbox gedruckt.  Zwei grüne Pfeile, die von Joseph Beuys stammen könnten, zeigen, wo der Zapf­hahn steckt. Und wer seine Brille dabei hat, kann im Klein­ge­druckten an der Seite der Box lesen: „Keine schweren, teuren Flaschen! Kein unnö­tiger Zwischen­handel! Die Weinbox für den ökolo­gisch und ökono­misch bewussten Wein­gourmet.“

Eine Antwort zu „Bestseller „Krisenbox“: Der Wein fürs gute Gewissen in schweren Zeiten“

  1. 10,- Euro für 3 Liter Wein?

Kommentar hinzufügen