Etikett 2009 Chateau Mouton Rothschild

Anish Kapoor gestaltet das Etikett für den 2009 Mouton-Rothschild

Phil­ip­pine de Roth­schild hat sich entschieden: Das Etikett des neuen Jahr­gangs Mouton-Rothschild wird Anish Kapoor gestalten – ein aus Indien stam­mender Künstler und beken­nender Rotwein­freund, der auch in Deutsch­land nicht unbe­kannt ist. Die beiden knallig-roten Flecken auf schwarzem Grund stehen für die explo­sive Kraft des Jahr­gangs 2009.

Phil­ip­pine de Roth­schild hat sich entschieden: Das Etikett des neuen Jahr­gangs Mouton-Rothschild wird Anish Kapoor gestalten – ein aus Indien stam­mender Künstler und beken­nender Rotwein­freund, der auch in Deutsch­land nicht unbe­kannt ist. Die beiden knallig-roten Flecken auf schwarzem Grund stehen für die explo­sive Kraft des Jahr­gangs 2009.

Etikett 2009 Chateau Mouton RothschildMit der Wahl von Anish Kapoor führt Mouton-Rotschild die Tradi­tion fort, bedeu­tende zeit­ge­nös­si­sche Künstler als Etiket­ten­de­si­gner zu gewinnen. Der Sohn eines indi­schen Hindu und einer irakisch-jüdischen Frau ist einer der bedeu­tendsten Künstler der Gegen­wart. Seine über­di­men­sio­nalen, teils begeh­baren Skulp­turen finden sich in vielen Städten der Welt: in Chicago (Mill­en­nium Park), in New York (Rocke­feller Center), Jeru­salem (Israel Museum), in London (Kensington Gardens) zum Beispiel. Im letzten Jahr instal­lierte er seine aufblas­bare Monu­men­tal­plastik „Levia­than“ im Grand Palais in Paris. Bei den kommenden Olym­pi­schen Spielen 2012 in London werden die Besu­cher seine Stahl­plastik „Orbit“ bewun­dern können.

In Deutschland kein Unbekannter

Auch in Deutsch­land hat der 57jährige Künstler seine Spuren hinter­lassen. In der Unter­kirche der Dresdner Frau­en­kirche steht ein von ihm geschaf­fener Altarstein. 2008 schuf er im Auftrag der Deut­schen Guggen­heim die 24 Tonnen schwere Stahl­skulptur „Memory“.

Anish KapoorDie Gouache, die er für das Etikett des 2009 Château Mouton-Rothschild gelie­fert hat, ist nicht die erste Auftrags­ar­beit für ein Weingut. 2004 hatte Kapoor für Castello di Ama im Chianti clas­sico eine Instal­la­tion namens Aima geschaffen, die aus einer eben­falls blut­roten Ellipse bestand und als „Blick in den flam­menden Abgrund unter der Erdkruste“ inter­pre­tiert wurde. „Während der Zeit, die Anish auf Ama verbrachte, studierte er nicht nur die Land­schaft und genoss unseren Wein“, erin­nert sich Wein­ma­cher Marco Pallanti. „Er iden­ti­fi­zierte Ama auch mit Aima.“ Aima ist der grie­chi­sche Ausdruck für „Blut der Erde“.

Die Farbe Rot als Symbol für Wein, Freude, Glück

Philippine de RotschildMit Kapoor, der in London lebt und einen briti­schen Pass besitzt, hat Phil­ip­pine einen Grenz­gänger zwischen Bild­hauerei und Archi­tektur, aber auch zwischen der östli­chen und der west­li­chen Welt als Gestalter ihrer Etiketten gewählt. „Er hat ein Etikett geschaffen, das ein Ausbruch an Farbe und Freude ist“, erklärte Phil­ip­pine auf der Pres­se­kon­fe­renz. „Ich sehe die Farbe Rot als Symbol für Wein, Freude, Glück – eine ideale Beschrei­bung des Jahr­gangs 2009. Wir sind glück­lich, einen solch berühmten Künstler für diesen großen Jahr­gang gewonnen zu haben.“

Der 2009 Mouton-Rothschild wurde von der inter­na­tio­nalen Wein­kritik mit Noten zwischen 96 und 98/100 Punkten bedacht. Der Preis für Futures auf diesen Wein liegt derzeit bei 820 Euro pro Flasche (und höher).

Kommentar hinzufügen