Lidl-Logo

Spitzenwein vom Discounter: Gut, aber auch nicht billig

Bei Lidl stehen seit Ende März zwei Rotweine im Regal, die in der Discoun­ter­sprache „Spit­zen­weine“ heißen. Der eine ist ein Ripasso aus dem Valpo­li­cella, der andere kommt aus Apulien. Jens Priewe hat sie probiert und war über­rascht – von der guten Qualität, aber nicht vom Preis. 

Bei Lidl stehen seit Ende März zwei Rotweine im Regal, die in der Discoun­ter­sprache „Spit­zen­weine“ heißen. Der eine ist ein Ripasso aus dem Valpo­li­cella, der andere kommt aus Apulien. Jens Priewe hat sie probiert und war über­rascht – von der guten Qualität, aber nicht vom Preis. 

In der Vergan­gen­heit hat Lidl immer wieder durch beson­dere Schnäpp­chen für Über­ra­schung bei Wein­trin­kern gesorgt. Künftig sollen die Über­ra­schungen einen Namen haben: Viajero. So heißt die Dach­marke für außer­ge­wöhn­liche Weine aus aller Welt, die der Discounter zusammen mit ausge­suchten Wein­gü­tern und Önologen aus aller Welt erzeugt. Sie kosten zwischen 5,99 und 7,99 Euro und werden bundes­weit in allen 3000 Lidl-Filialen ange­boten. „Viajero heißt Reisender“, erklärt Karsten Kremer aus der Lidl-Zentrale in Neckar­sulm. „Wir haben uns auf die Reise gemacht und die von uns ausge­wählten Spit­zen­er­zeuger selbst besucht.“

Genuss garantiert

Den Beginn machten zwei Italiener: ein Ripasso aus dem Valpo­li­cella und ein Primi­tivo aus Apulien. Mit diesen zwei Rotweinen war Lidl am 25. März 2010 gestartet. „Wir sind uns“ so Kremer, „sicher, dass wir unseren Kunden mit diesen Weinen eine hervor­ra­gende Qualität bieten können.“ Dem ist nicht zu wider­spre­chen. Beide Weine sind tadellos. Sie besitzen Substanz und sind mit sicherer Hand vini­fi­ziert. Kurz: absolut „leckere“ Weine aus Gütern, in denen die Trauben noch von Hand gele­senen und nach tradi­tio­neller Weise quali­täts­för­dernd verar­beitet werden. Sie bieten wesent­lich mehr Genuß bieten als das, was Wein­trinker norma­ler­weise im Lebens­mit­tel­handel vorfinden, vom Lidl-Standardsortiment ganz zu schweigen. Eines sind sie aller­dings nicht: Schnäpp­chen.

Am 22. April wird ein weiterer Viajero-Wein ins Lidl-Sortiment gehen: ein Chianti Montal­bano DOCG, für den der renom­mierte toska­ni­sche Önologe Lorenzo Landi gera­de­steht. Am 29. April folgt ein trockener Weißer Burgunder aus dem Badi­schen Winzer­keller in Brei­sach.

Kommentar hinzufügen