Peter Limbourg

Peter Limbourg mag: 2009 Black Print, Weingut Markus Schneider

„Bei meiner Wein­aus­wahl bleibe ich sehr gerne bei deut­schen Weinen. Der Black Print von Markus Schneider ist eine schöne bezahl­bare dunkle Cuvee. Wer immer noch nicht an deut­schen Rotwein glaubt, wird hier demütig“.

„Bei meiner Wein­aus­wahl bleibe ich sehr gerne bei deut­schen Weinen. Der Black Print von Markus Schneider ist eine schöne bezahl­bare dunkle Cuvee. Wer immer noch nicht an deut­schen Rotwein glaubt, wird hier demütig“.

Peter Limbourg ist verhei­ratet und Vater dreier Kinder. Er ist in Bonn geboren und wuchs in Rom, Paris, Athen und Brüssel auf. Nach dem Studium wurde er Volontär der Deut­schen Fern­seh­nach­richten Agentur in Bonn, Leipzig und London. 1990 arbei­tete er als Europa- und NATO-Korrespondent in Brüssel. Es folgten Einsätze als Reporter in Krisen­ge­bieten wie Irak, Israel und Alge­rien. Von 1996 bis 1999 war er Studio­leiter ProSieben. Seit 1999 ist er N24 –Chef­re­dak­teur, seit 2008 präsen­tiert Peter Limbourg die Sat.1 Nach­richten als Haupt­mo­de­rator.

2009 Black Print – Weingut Markus Schneider, Ellerstadt

Die Geschichte des Wein­guts Markus Schneider ist kurz. Erst 1990 kaufte sein Vater ihm Rebflä­chen in Eller­stadt in der Südpfalz. Vier Jahre später erschien der erste Wein. Der Aufstieg, der folgte, war kome­ten­haft. 2003 wurde Markus Schneider vom FEINSCHMECKER zum Newcomer gekürt, 2006 feiert der Gault Millau Wein­Guide ihn als “Entde­ckung des Jahres”. Grund sind vor allem die roten Weine, die dunkel und opulent ausfallen und oft nicht als deut­sche Weine erkannt werden – was bei den Rebsorten auch kein Wunder ist: unter anderem Cabernet Sauvi­gnon, Merlot, Syrah.

Black Print bedeutet „schwarze Tinte“: ein konzen­trierter, extrakt­rei­cher, gut struk­tu­rierter Rotwein aus St. Laurent, Syrah, Merlot, Cabernet Sauvi­gnon und tatsäch­lich dunkel wie Tinte.

Am besten 2-3 Stunden vor Genuss dekan­tieren!

Preis: 15,10 Euro
Bezug: www.weinundglas.com

Kommentar hinzufügen