Weinglas mit Kussmund

Verführerischer Rotwein: Frauen entwickeln mehr Lust auf Sex

Roter Wein lässt bei Frauen offenbar die eroti­schen Phan­ta­sien erblühen und den Wunsch nach zwischen­mensch­li­cher Nähe aufkommen. Das haben die Medi­ziner am Ospi­tale Santa Maria Nuova in Florenz heraus­ge­funden. Dabei bestand ihr Studi­en­ob­jekt nicht etwa nur aus jungen Studen­tinnen, sondern auch aus älteren Frauen. 

Roter Wein lässt bei Frauen offenbar die eroti­schen Phan­ta­sien erblühen und den Wunsch nach zwischen­mensch­li­cher Nähe aufkommen. Das haben die Medi­ziner am Ospi­tale Santa Maria Nuova in Florenz heraus­ge­funden. Dabei bestand ihr Studi­en­ob­jekt nicht etwa nur aus jungen Studen­tinnen, sondern auch aus älteren Frauen. 

Haben Sie es, liebe weib­liche Besu­cher dieser Website, auch schon gespürt? Dieses Prickeln, dieses Begehren, diese Woll­lust, die Sie plötz­lich über­mannt? Schon nach einem Glas, spätes­tens nach zwei Gläsern rotem Wein tritt sie auf – zumin­dest wenn Sie ein normales weib­li­ches Wesen sind. 789 Frauen zwischen 18 und 50 Jahren haben die Forscher bis in den Intim­be­reich hinein befragt. Das Ergebnis ist alar­mie­rend. Rotwein fördert das Paarungs­ver­halten. Eine Frau, die häufig zum Rotwein­glas greift, ist der Studie zufolge sexuell deut­lich aktiver als dieje­nige, die absti­nent lebt. Schlimmer noch: Rotwein­ge­nuss lässt unmit­telbar die Hemmungen fallen, nicht erst nach lang­jäh­rigem Konsum. Manchmal tritt die fatale Wirkung sogar schon nach einem Glas ein (wobei nicht unter­sucht wurde, wie klein die Leber und wie groß das Glas der Proban­tinnen war).

Dass die Gebur­ten­rate in Italien dennoch die nied­rigste in ganz Europa ist, hat nur damit zu tun, dass Rotwein bei Männern anders wirkt. Er fördert bei ihnen nämlich nur die Leut­se­lig­keit und nicht die Libido. Und spätes­tens nach dem dritten Glas beginnt bei ihnen auch der Mittei­lungs­drang abzu­schlaffen. Nach Auskunft der befragten Italie­ne­rinnen sinkt nach einem gewissen Quantum die Paarungs­be­reit­schaft des männ­li­chen Gegen­übers deut­lich. In Deutsch­land ist die Gebur­ten­rate höher. Eltern, passt deshalb auf eure Mädchen auf! Auch wenn diese sich schon im fort­ge­schrit­tenen Alter befinden, sind sie nicht immer so gefes­tigt, wie ihr glaubt. Und edle Tropfen lauern überall. Spen­diert ihnen also nur Apfel­saft im Restau­rant. Schenkt ihnen keinen auf keinen Fall Rotwein zum Geburtstag. Übri­gens auch keine dunkle Scho­ko­lade. Die stei­gert nach den Erkennt­nissen der Floren­tiner Ärzte das unkeu­sche Begehren in glei­cher Weise wie Rotwein.

Kommentar hinzufügen