Dieter Kronzucker

Dieter Kronzucker mag: 2009 Frühroter Veltliner, Weinhof Ehn

„Schon seit Jahren gehöre ich zur treuen Kund­schaft des Wein­hofes Ehn am Wagram­berg im Donau­land. Ausge­zeich­nete Weine, die deut­lich unter der 10-Euro-Grenze bleiben, aber weit teurer schme­cken. Mein Favorit ist der 2009 Früh­rote Velt­liner, ein leichter, frischer und höchst deli­kater Weiß­wein.“

„Schon seit Jahren gehöre ich zur treuen Kund­schaft des Wein­hofes Ehn am Wagram­berg im Donau­land. Ausge­zeich­nete Weine, die deut­lich unter der 10-Euro-Grenze bleiben, aber weit teurer schme­cken. Mein Favorit ist der 2009 Früh­rote Velt­liner, ein leichter, frischer und höchst deli­kater Weiß­wein.“

Dieter Kron­zu­cker ist seit über 40 Jahren Jour­na­list. Lange Zeit war er Auslands­kor­re­spon­dent der ARD. Später grün­dete er das ZDF-heute journal, wech­selte dann zu SAT1. Seit 2001 ist Dieter Kron­zu­cker, der 1936 in Berlin geboren wurde, Mode­rator und Sonder­kor­re­spon­dent beim Nach­rich­ten­sender N24. Er lebt in Berlin, München und am Tegernsee.

2009 Frühroter Veltliner – Weinhof Ehn, Kirchberg am Wagram (Österreich)

Der Weinhof Ehn liegt rund 60 Kilo­meter west­lich von Wien im Wein­bau­ge­biet Wagram (früher: Donau­land). Dort bewirt­schaftet Gerhard Ehn sechs Hektar Rebfläche. Sein Ziel ist es, quali­tativ hoch­wer­tige, frucht­be­tonte und sort­en­ty­pi­sche Weine mit Charakter zu keltern. Die wich­tigste Rebsorte ist der Grüne Velt­liner, aus der er drei verschie­dene Weine keltert – von leicht bis schwer. Der Früh­rote Velt­liner ist dagegen eine völlig eigen­stän­dige Sorte, die nichts mit dem Grünen Velt­liner zu tun hat. Sie ist eine natür­liche Kreu­zung zwischen Rotem Velt­liner und Silvaner. Der Name rührt daher, dass die Beeren früh reif werden und sich dann leicht rötlich färben: frischer Duft nach Wiesen­blumen, feines Säure­spiel, bele­bend am Gaumen, trocken.

Preis: 5,90 Euro
Bezug: www.weingrube.com

Kommentar hinzufügen