Flughafen Terminal 2E

Für 29.700 Euro Wein am Flughafen gekauft

Was tun, wenn die Maschine nach Abidjan bereits aufge­rufen ist und einem plötz­lich einfällt, dass man keinen Wein zu Hause hat? Ganz einfach. Man kauft sich schnell eine Flasche. Oder zwei. Oder drei. Am Flug­hafen Paris Charles de Gaulle kein Problem. In fünf Minuten hat ein weib­li­cher Flug­pas­sa­gier dort für 29.700 Euro Wein einge­kauft.

Was tun, wenn die Maschine nach Abidjan bereits aufge­rufen ist und einem plötz­lich einfällt, dass man keinen Wein zu Hause hat? Ganz einfach. Man kauft sich schnell eine Flasche. Oder zwei. Oder drei. Am Flug­hafen Paris Charles de Gaulle kein Problem. In fünf Minuten hat ein weib­li­cher Flug­pas­sa­gier dort für 29.700 Euro Wein einge­kauft.

Gute Geschäfte gehen langsam über die Bühne, sehr gute schnell. Diese Erfah­rung durften die Inhaber der Wein­bou­tique Rare and Pure am Terminal 2 E des Pariser Flug­ha­fens Charles de Gaulle machen. Am 21. April erschien bei ihnen eine Frau, die kurz vor dem Abflug nach Abidjan an der Elfen­bein­küste war. Sie wünschte Wein zu kaufen. Nachdem sie sich kurz im Laden umge­sehen hatte, fiel ihr Blick auf eine beson­ders schöne und große Flasche: eine Jero­boam (3 Liter) Romanée-Conti, Jahr­gang 1986. Kauf­preis: 25.000 Euro. Ein kurzes Tele­fonat nach Hause – und der Kauf war perfekt. Weil man mit einer Flasche nicht weit kommt, nahm sie zur Sicher­heit noch eine Flasche 2004 La Tâche desselben Erzeu­gers mit – mit schlappen 1200 Euro vergleichs­weise billig. Weiß­wein schien bei ihr zu Hause eben­falls ausge­gangen zu sein. Deshalb ließ die Frau unbe­küm­mert noch eine Flasche 2001 Montra­chet einpa­cken. Mit 2500 Euro ist er der teuerste Weiß­wein der Welt. „Der Kauf war in wenigen Minuten abge­wi­ckelt“, berich­teten Olivier Onckelet und Serge Chiron, die beiden Inhaber der Boutique. „Die Dame tele­fo­nierte kurz, berich­tete ihrem Gesprächs­partner am anderen Ende der Leitung von den Trou­vaillen, die sie entdeckt hatte und schaffte es ihn zu über­zeugen, dass sie eine gute Wahl getroffen habe…“ Ins Guiness-Buch der Rekorde kommt die unbe­kannte Frau dennoch nicht. Den Rekord für den teuersten Wein­ein­kauf am Pariser Flug­hafen hält ein chine­si­scher Geschäfts­mann, der am 24. Dezember 2008 mehrere Flaschen Romanée-Conti für insge­samt 46.428 Euro erstand.

Kommentar hinzufügen